News _

Verabschiedung der 5. Kohorte im Eiscafé Lazzaretti

Am Mittwoch, den 05.08.2017 hat unsere fünfte Schülerkohorte  ihren süßen Abschied gefeiert. 40 Mentees und Mentoren aus Münster trafen sich wie im letzten Jahr im Eiscafé Lazzaretti, um die gemeinsame Zeit zu resümieren. Als Nachtisch für zwei Jahre intensiven Austausch gab es leckere, kühle Eisspezialitäten.

Während der Nachmittag versüßt wurde, schrieben unsere SchülerInnen und Studierende persönliche Briefe an ihren Partner, in denen sie ihre Dankbarkeit und ihre Gedanken über das Erlebte austauschten und ihrem Gegenüber ein paar schöne Worte mit auf den Weg gaben. Die Briefe werden wir in den nächsten Tagen zusammen mit einem Gruppenfoto der Kohorte per Post an die SchülerInnen und Studierenden verschicken. Wir hoffen, sie bereiten viel Freude!

Daneben verfassten unsere Pärchen ihre Wünsche für die Zukunft auf kleinen Zetteln, die wir an RYL!-Luftballons knoteten. Anschließend gingen wir gemeinsam auf den Domplatz und ließen sie dort in den Himmel steigen.

Für die neue anbrechende Zeit wünschen wir allen Mentess und Mentoren alles erdenklich Gute und wünschen uns, dass die geschlossenen Freundschaften noch eine lange Geschichte haben werden.

Infoabend und Kneipenabende für interessierte Studierende

Am 29. Juni fand um 20.00 Uhr der RYL!-Infoabend im Fürstenberghaus 5 statt. Zwei Dutzend motivierte Studierende und zukünftige Mentoren haben an diesem Abend ihre Motivationsbögen eingereicht, wofür wir uns nochmal ganz herzlich bedanken möchten.

Vielen Teilnehmern war auch das noch nicht genug und wir haben sie bei den Kneipenabenden in der Cavete am 4./5.7. gleich noch weiter über die wichtigsten Infos zum Konzept und der Arbeit von ROCK YOUR LIFE! informieren können. Dort wurde  Bei beiden Veranstaltungen war das Interesse an unseren Inhalten groß und wir können nicht genug betonen, wie wichtig es auch dieses Jahr wieder ist, noch mehr solch tolle und motivierte Studierende als Mentoren für die Vielzahl der Schüler zu finden.

Auch Ihr wollt einen wichtigen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit in Deutschland leisten? Um an einer zweijährigen Schüler-Studentenbeziehung teilzunehmen genügt es auch jetzt noch einfach zum Matching zu kommen. Obendrein sucht das Orga-Team nach wie vor Nachwuchs.

Wir freuen uns auf die kommende Zeit mit den neuen Mentoren!

IMG_6136.JPG

Sommerfest 2017

Am Dienstagabend, dem 04.07 fand das traditionelle RYL! Sommerfest am Münsteraner Aasee statt. Etwa 75 Studierende und Mentees folgten der Einladung. Gemeinsam haben wir einen wunderschönen, sonnigen Abend verbracht und ein leckeres Buffet in Angriff genommen. Zwischendurch wurde sich auch ein wenig bewegt und die nahegelegenen Skulpturprojekte im Grün betrachtet:

IMG_9118.JPGIMG_9115.JPG

IMG_9117.JPGIMG_9122.JPG

Infoabend am 29.06., 20h im F5

Ihr möchtet euch sozial engagieren und euren persönlichen Beitrag für mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland leisten? Dann werdet Mentor bei uns von ROCK YOUR LIFE! Münster!

Dann stattet uns einen Besuch ab, bei unserem Infoabend am 29.06. um 20:00 Uhr im Fürstenberghaus 5!

In unserem Mentoringprogramm erhaltet ihr die Möglichkeit, eine Hauptschülerin oder einen Hauptschüler in einer 1-zu-1-Beziehung über die letzten beiden Schuljahre zu begleiten. Bei regelmäßigen Treffen und Gesprächen geht es um das Setzen und Erreichen von persönlichen Zielen, um die Unterstützung bei Bewerbungen, aber auch um Probleme in der Schule. Die konkrete Ausgestaltung der Beziehung bleibt euch als Mentoring-Paar aber selbst überlassen. Das Ziel ist es, den Schülern den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern und auch bestehende Vorurteile gegenüber der Hauptschule abzubauen.

Wenn ihr euch ein Engagement als Mentor bei uns vorstellen könnt, möchten wir euch gerne etwas näher kennenlernen. Ladet dafür bitte diesen Motivationsbogen herunter, füllt ihn aus, speichert ihn und schickt ihn an .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen). Ansonsten kommt einfach zum Infoabend am 29.06.

Wir freuen uns auf euch!

 

Wie sieht so eine Mentoring-Beziehung bei ROCK YOUR LIFE! eigentlich aus? - ein Interview

ROCK YOUR LIFE! baut Brücken, die Botschaft ist klar. Wir berichten oft über die Aktivitäten und Neuigkeiten des Vereins. Aber wie sich so eine Mentoring-Beziehung wirklich anfühlt, muss man wohl am besten selbst erfahren haben. Wer interessiert ist bei uns mitzumachen, fragt sich dabei wohl vor allem, wie viel Aufwand so eine Mentoring-Beziehung mit sich bringt, was die Aufs und Abs sind und was man am Ende davon mitnimmt.

Wir haben jemanden interviewt, der es wissen muss: Louisa, Lehramtsstudentin aus Münster, die mit ihrer Mentee Santa zwei Jahre lang über ROCK YOUR LIFE! zusammengewachsen ist und nun ihre Erfahrungen mit uns teilt und zeigt, wie viel Spaß es macht:

Wie bist du auf RYL! aufmerksam geworden?

Durch die Vorlesungswerbung in der O-Woche für GHR Studierende, das war im Oktober 2014. Ich hatte mir allerdings schon vor meinem Studienbeginn in Münster überlegt, dass ich gerne an einem Patenschaftprojekt mit Schülern teilnehmen möchte, hatte mich aber noch nicht konkret informiert.

Hattest du Bedenken/Zögern vor dem Matching? Wie hast du sie bewältigt?
(Das sind die Zuordnungstermine für Schüler und Studierende)

Ich hatte vorher keine Bedenken. Aber meine Mentee und ich wurden einander zugeteilt, obwohl wir uns beide gegenseitig nicht als Wunschkandidaten aufgeschrieben hatten. Das hat mir zunächst ein bisschen Sorge bereitet, aber es hat dann trotzdem alles gut geklappt!

Was hat dir am meisten Spaß in der Mentoring-Beziehung?

Zu sehen wie meine Mentee ihren Weg geht. Am Anfang war sie sehr schüchtern, aber über die letzten zweieinhalb Jahre ist sie immer selbstbewusster geworden.

Was hast du mit deinem Mentee unternommen?

Besonders am Anfang, im ersten halben Jahr, haben wir uns sehr regelmäßig getroffen. Das heißt meistens einmal wöchentlich, spätestens aber alle zwei Wochen. Das hat sehr geholfen sich besser kennen zu lernen. Häufig ist sie zu mir gekommen und ich habe ihr mit den Hausaufgaben geholfen oder wir haben etwas zusammen gebacken. Wir waren auch aus, einen Kaffee trinken oder sind ins Kino gegangen. Manchmal haben wir uns auch mit ihren Freundinnen und deren Mentoren getroffen. Natürlich haben wir auch gemeinsam an den Rock2gether's teilgenommen, da waren wir zum Beispiel zusammen Kanufahren. Diese waren immer super organisiert von seiten des Vereins. Ich habe sie aber auch schon zum Elternsprechtag begleitet. Inzwischen treffen wir uns eher einmal im Monat, weil wir beide viel zutun haben. Wir treffen uns meistens in der Pension Schmidt oder einem anderen Café und erzählen uns was im letzten Monat passiert ist oder gehen ins Kino.

Gab es einen Schlüsselmoment in der Mentoring-Beziehung? Was wird dir besonders in Erinnerung bleiben?

Wie bereits erwähnt war meine Mentee zunächst schüchtern. Es war sehr schön zu merken, dass sie nach und nach mehr Vertrauen fasste. Besonders viel hat mir bedeutet, dass sie mich zu der Zeugnisvergabe anlässlich ihres Hauptschulabschlusses letzten Sommer eingeladen hat.

Welche Tipps möchtest du gern zukünftigen Mentoren mit auf den Weg geben?

Meiner Meinung nach ist es wichtig, sich besonders am Anfang (vielleicht im ersten halben Jahr) ein bisschen mehr Zeit zu nehmen. Außerdem richte ich mich bis heute bei unseren Treffen eher danach was meine Mentee gerne machen möchte.

Hat dir das Coaching/die Vereinsbetreuung während der Zeit weitergeholfen?

Leider konnte ich die Seminare/Choachings nicht immer so gut wahrnehmen, weil ich in einer anderen Studierendeninitiative eine leitende Funktion übernommen habe und es vorkam, dass die Seminare auf das gleiche Wochenende fielen. Außerdem war meine Mentee selber von Anfang voll dabei und wir hatten wenige bis gar keine Probleme, weswegen ich nicht das Gefühl hatte, viel Unterstützung zu benötigen. Ich hatte aber immer das Gefühl, dass ich mich an RYL! wenden konnte für den Fall, dass es Probleme geben sollte.

Wir danken dir für das Interview Louisa und hoffen, dass ihr beiden gemeinsam noch sehr viel Spaß haben werdet!

Und hier noch ein Foto der Beiden:

IMG_4130.JPG

 

 

Zurück nach Oben