Am 15. Oktober hieß es für alle Erstis und alteingesessen Hasen: Bleistifte spitzen und ab in die Uni. Das Wintersemester 2018 steht an. Für einige geht es weiter wie zuvor, für andere steht ein neuer Lebensabschnitt bevor – mit viel Lernen und bestimmt auch einigen Ersti-Partys.

Egal, wie lange man schon dabei ist – auf einige Klischee-Studenten trifft man bestimmt mindestens einmal. Vom Musterstudent, der stets top vorbereitet ist und neben der Pflichtlektüre auch die Zusatzlektüre gelesen hat, über den Weltverbesserer, dessen Lieblingsthemen Kant, WWF und Gender sind, bis hin zum Öko-Hardliner, der regelmäßig in der Uni-Mensa nach der Regionalität der Karotten in seiner Suppe fragt. Aber alle haben eines gemeinsam: Sie wollen während dem Studium ihren eigenen Weg finden.

Was könnte da besser sein als sich neben dem Studium zu engagieren? Denn ehrenamtliche Arbeit bietet Raum für Selbstverwirklichung und neue Kontakte kann man dabei im Handumdrehen knüpfen. An der Technischen Universität München gibt es beispielsweise eine Plattform, über die Studierende an soziale Einrichtungen weitergeleitet werden. Auch wenn es nicht an jeder Uni eine Plattform dafür gibt, Angebote und Initiativen, um sich zu engagieren, finden sich an jeder Uni in Hülle und Fülle. Eine Möglichkeit des Engagements bietet auch ROCK YOUR LIFE!: Als Mentor begleitest du deinen Mentee auf seinem Weg ins Berufsleben und unterstützt ihn gleichzeitig in seiner Persönlichkeitsentwicklung. In den vielen anderen Positionen wie zum Beispiel als Vorsitzender, Schatzmeister oder Mentoring-Koordinator bei RYL! sammelst du praktische Erfahrung und legst die Grundlage für erfolgreiche Mentoring-Paare.

Also komm gut ins neue Semester und mach‘ dich stark für Bildungsgerechtigkeit oder andere gesellschaftliche Themen, die dir am Herzen liegen.