Eine umfassende Begleitstudie von mehr als 300 ROCK YOUR LIFE! Mentees über mehrere Jahre hinweg belegt: Unser Mentoring-Programm für Schüler*innen erreicht die Zielgruppe bildungsbenachteiligter Jugendlicher und nivelliert die Nachteile in Bezug auf ihre Arbeitsmarktreife und -chancen!

Die Studie des ifo Instituts zeigt, dass Teilnehmer*innen am ROCK YOUR LIFE! Programm ihre schulischen Leistungen signifikant verbessern und sich auch persönlich stark weiterentwickeln. „Stark benachteiligte Jugendliche bekommen oft wenig Hilfe von ihren Eltern. Das Programm schließt die Lücke in ihren Arbeitsmarktaussichten im Vergleich zu Jugendlichen mit günstigerem Hintergrund“, sagt Prof. Wößmann, Leiter der Mentoring-Studie.

Die Ergebnisse beweisen, dass ROCK YOUR LIFE! Mentoring einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Arbeitsmarktchancen, der Entwicklung persönlicher Potenziale als auch der Prosozialität leistet. Das ist umso bemerkenswerter, als man bislang angenommen hat, dass sich diese Defizite so spät in der Bildungskarriere von Jugendlichen nicht mehr vollständig beheben lassen.

Wir bei ROCK YOUR LIFE! sind begeistert und dankbar. Denn genau dafür sind wir vor mittlerweile 12 Jahren aufgebrochen! Gemeinsam können wir durch unser Mentoring-Programm Bildungsgerechtigkeit und Chancenfairness herstellen und potenziale entfalten: zum Wohle Einzelner und der Gesellschaft.

Denn ROCK YOUR LIFE! entfaltet nicht nur für die Teilnehmer*innen eine positive Wirkung, sondern auch für die gesamte Gesellschaft. Eine Kosten-Nutzen-Rechnung des ifo Instituts zeigt, dass unser Programm einen Return on Investment (ROI) von 1500% über alle Jugendlichen hinweg hat. Betrachtet man nur die stark Benachteiligten, so liegt unser ROI gar bei 3100%. Mit anderen Worten: jeder in ROCK YOUR LIFE! investierte Euro, ist für unsere Gesellschaft 15-31 Euro wert!

Das Projekt wurde von der Wübben-Stiftung, der Jacobs Foundation, einer weiteren Stiftung und der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung finanziell unterstützt. Markus Warnke, Geschäftsführer der Wübben-Stiftung, sagt: „Die Ergebnisse der Studie sind nicht nur ein Kompliment für die vielen ehrenamtlich engagierten Paten, sondern auch eine Verpflichtung an die Politik, solche Projekte zu unterstützen.“

Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz sagt: „Die Ergebnisse sind Ansporn für alle Bildungsverantwortlichen: Mentoring wirkt, baut Jugendlichen aus bildungsfernen Familien – ob mit oder ohne Einwanderungsgeschichte – eine Brücke in die Ausbildung und verbessert damit ihre Arbeitsmarktchancen. Solche Programme brauchen wir viel öfter.“

Wir danken dem Team des ifo-Instituts, unseren Förderern, den Lehrer*innen, unseren Schüler*innen und allen Ehrenamtlichen, die diese Studie ermöglicht haben.

Die Pressemitteilung zur Studie finden Sie HIER.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Länderflagge Deutsch
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.