RYL!-News _

“Meine Geschichte - Deine Geschichte” Die Sieger stehen fest

Unser Wettbewerb „Meine Geschichte – Deine Geschichte“ kommt nun zum krönenden Abschluss. Wir danken allen teilnehmenden Mentoring-Paaren für ihre großartigen Geschichten. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber nun hat die Jury entschieden: Der erste Preis geht an Christian und Marvin von ROCK YOUR LIFE! Bochum. Herzlichen Glückwunsch zum 100 Euro Eventim Gutschein und viel Spaß bei einem tollen gemeinsamen Erlebnis! Auf Platz zwei sind Hazar und Chewar aus Nürnberg, die je einen ROCK YOUR LIFE! Hoodie bekommen. Die glücklichen drittplatzierten Zelfi und Nora vom Lüneburger Verein erhalten zwei ROCK YOUR LIFE! T-Shirts für ihre tolle Geschichte. Wir werden die Gewinner in den nächsten Tagen auch schriftlich kontaktieren.

Und jetzt viel Spaß beim Lesen unserer Gewinner-Geschichte von Christian und Marvin.

Whiskey-Mixer, Fußball und Superbowl

Es war ein voll gepackter Tag mit wenigen Verschnaufpausen; aber ein erfolgreicher noch dazu! Wir sind zusammen zu unserem zweiten Training gefahren, an einem Sonntag, früh morgens. Aber davon war nichts zu spüren - gefühlt haben wir die ganze Straßenbahn mit unseren Gesprächen unterhalten. Einen Kaffee und einen Kakao später fanden wir uns auch schon in unserem Trainingsraum wieder und endlich ging es los: das Jobcoaching! Und was darf auf keinen Fall bei den ROCK YOUR LIFE! Trainings fehlen? Die kleinen Spiele zwischendurch!

Dieses Mal gab es nur ein kleines Problem für uns – das Ziel bei dem Spiel “Whiskey-Mixer” war, nicht zu lachen, sonst musstest du eine Strafrunde um alle Mitspieler laufen. Leider haben wir erst später gemerkt, dass ernst gucken und nicht lachen keine unserer Stärken sind und wir deswegen fast jede Minute mehrmals eine Runde drehen durften. Für sportliche Ertüchtigung war also gesorgt!

Das Training ging seinem Ende entgegen, aber unser Tag noch lange nicht!

Nach einer kurzen Verschnaufpause in der Bahn zurück zu mir, schauten wir nach draußen und es war stockfinster. Kalt noch obendrein. Aber nichts konnte uns von unserer verrückten Idee abhalten, sich jetzt noch Fußballschuhe anzuschnallen und auf den Bolzplatz zu gehen. Im Dunkeln suchten wir auf dem nassen Rasen den Ball, um ihn dann auf das Tor zu schießen. Das ist uns aber leider in den seltensten Fällen gelungen; der Spaß kam natürlich trotzdem nie zu kurz! Als uns nach ein paar Stunden die Puste ausging und wir wieder zuhause angekommen waren, füllten wir die letzte Wartezeit vor dem 50. Superbowl mit einer langen Runde Tabu. Alle anderen versuchten kläglich gegen uns zu gewinnen, aber das konnten wir natürlich nicht zulassen! Als wir in gegnerischen Teams waren, mussten wir uns zusammenreißen, die Wörter des anderen nicht immer noch laut auszusprechen.

Und dann war sie endlich da! Die Zeit des Superbowls!

Mit frischen selbst belegten Hamburgern – um 01.00 Uhr morgens wohlbemerkt, weil Christian am nächsten Tag frei hatte – lässt sich American Football doch sowieso besser genießen. Und dann ging es los: Christian als einziger „Football-Experte“, weil er selber bei den Bochumer Cadets spielt, sorgte nach und nach mit Informationen, Statistiken und Regeln rund ums Spiel für Klarheit in kniffligen Fragen und Entscheidungen. Immer wieder mussten alle anderen Freunde, die dabei waren, eingestehen, dass sie keine Ahnung vom Spiel hatten – mich eingeschlossen.

Christians Lieblingsmannschaft, die Carolina Panthers, hat den Superbowl leider nicht gewinnen können, aber doch sind wir uns einig: das war unser bisher schönstes Erlebnis in unserer Mentoring-Beziehung!

Rock, rock, rock it!

Christian & Marvin