RYL!-News _

ROCK YOUR LIFE! - „Spannend und horizonterweiternd“

Shourov (14) und Philipp (25) rocken seit einem Jahr als Mentoring-Paar bei ROCK YOUR LIFE! München. Warum sie sich entschieden haben, bei ROCK YOUR LIFE! mitzumachen und was sie gemeinsam in ihrer Mentoring-Beziehung erreichen wollen, haben sie uns in einem Interview während ihres dritten ROCK YOUR LIFE! Trainings letztes Wochenende erzählt.

Hallo Shourov und Philipp! Seit einem Jahr trefft ihr euch nun schon regelmäßig. Wie habt ihr von ROCK YOUR LIFE! erfahren?

Shourov: Ein Student hat bei uns in der Schule das ROCK YOUR LIFE! Mentoring-Programm vorgestellt.

Philipp: Bei mir waren es verschiedene Berührungspunkte. Ich nahm zum Beispiel an einer Fuck up Night teil, wo Elisabeth Hahnke einen Vortrag über die Gründung von ROCK YOUR LIFE! hielt. Außerdem erzählte mir ein Bekannter davon, der Vorstand bei ROCK YOUR LIFE! war.

Was waren eure Beweggründe, bei unserem Programm mitzumachen?

Shourov: Ich fand es gut, dass man unterstützt wird, da ich mich unter anderem demnächst für eine Ausbildung entscheiden muss.

Philipp: Ich kenne Mentoring schon von verschiedensten Projekten, aus beiden Perspektiven. Ich habe auch schon mal bei einem Programm mitgemacht, das Gymnasiasten unterstützt. Das ROCK YOUR LIFE! Mentoring Programm ist für mich eine gute Möglichkeit, in einem neuen Kontext noch einmal die Rolle des Mentors einzunehmen.

Mit welchen Erwartungen seid ihr bei ROCK YOUR LIFE! gestartet?

Shourov: Ich habe erwartet, dass wir uns nicht nur mit der Schule beschäftigen. Ich habe mich auf gemeinsame Freizeitaktivitäten eingestellt und gehofft, die Sicht eines Studenten kennenzulernen.

Philipp: Dass es die Grundlage für eine intensive Mentoring-Beziehung bietet, die auch eventuell über den offiziellen zeitlichen Rahmen hinaus dauert. Von den Trainings habe ich mir eine gute methodische Begleitung erhofft.

Inwiefern haben sich eure Erwartungen bisher erfüllt oder nicht erfüllt?

Shourov: Wir haben Freizeitaktivitäten unternommen und sind zum Beispiel Air-Hockey spielen gegangen. Ich freue mich darüber, dass wir uns mit anderen Dingen, als nur Schule beschäftigen.

Philipp: Das Netzwerk bietet viel Platz für Austausch mit anderen Mentees und Mentoren. Ich finde, dass es eine coole Gemeinschaft ist. In dem Bereich ist es eigentlich das flächendeckendste und professionellste Programm, das ich kenne. Auch die Trainings haben meine bisherigen Erwartungen erfüllt.

Was möchtet ihr im Laufe eurer Mentoring-Beziehung gemeinsam erreichen/ was habt ihr bisher erreicht?

Shourov: Ich habe jemanden gefunden, der mich unterstützt. Da bin ich sehr froh darüber.

Philipp: Bei mir liegt der Fokus darauf, Shourov dabei zu helfen, sein Potential zu entfalten. Ich möchte ihm zeigen, welche verschiedenen Wege und Perspektiven es geben kann.

Was sind eure individuellen Ziele für die Zukunft? Was möchtet ihr einmal privat und beruflich erreichen?

Shourov: Ich möchte zuerst den Quali (Qualifizierender Abschluss der Mittelschule) bestehen und danach eine Ausbildungsstelle finden. Falls es möglich ist, würde ich danach gerne auf die BOS (Berufsoberschule) gehen.

Philipp: Der nächste große Schritt ist für mich die Promotion. Danach möchte ich in einem Unternehmen tätig sein, in dem ich einen Beitrag für das Energiesystem der Zukunft leiste.

Was schätzt ihr jeweils besonders an eurem Mentoring-Partner?

Shourov: Wenn mich etwas beschäftigt, kann ich einfach auf Philipp zugehen und mit ihm darüber reden.

Philipp: Dass wir beide offen und auf Augenhöhe miteinander umgehen. Shourov ist interessiert und bringt sich aktiv ein.

Welche gemeinsamen Interessen teilt ihr?

Shourov: Wir mögen beide Sport und sind Fans vom FC Bayern. Comics, besonders die Marvel Comics finden wir auch beide gut.

Philipp: Wir gehen gerne zusammen ins Kino.

Wie sehen eure Treffen aus/ was unternehmt ihr zusammen?

Philipp: Wir verbringen einfach ganz bewusst Freizeit miteinander. Wir gehen ins Kino, zum Air-Hockey oder tauschen uns im Café offen über unsere Pläne und Ideen aus.

Wie oft trefft ihr euch?

Philipp: Am Anfang ziemlich häufig. Da ich in letzter Zeit viel weg war, inzwischen nicht mehr so oft. Generell versuchen wir, uns einmal im Monat auf jeden Fall zu treffen und bleiben darüber hinaus über Whatsapp und Telefonate in Kontakt.

Würdet ihr anderen empfehlen, bei ROCK YOUR LIFE! mitzumachen? Begründet bitte eure Antwort.

Shourov: Ich würde es auf jeden Fall empfehlen. Man kann eine ältere Person, mit der man sich gut versteht, ganz einfach um Rat fragen.

Philipp: Ja, ich würde es auch empfehlen. Man kann seinem Mentee viel von seinen eigenen Erfahrungen mitgeben, aber auch selbst lernt man eine völlig neue Welt und eine neue Perspektive auf das Leben kennen.

Bitte beschreibt beide jeweils ROCK YOUR LIFE! mit einem einzigen Wort.

Shourov: Spannend.

Philipp: Horizonterweiternd.

Vielen Dank ihr Beiden für das Interview!

(Symbolfoto von ROCK YOUR LIFE! Hamburg e.V.)