Nachträgliches Matching an der Geistschule

Da wir im letzten Winter leider nicht alle Schüler einem Studierenden zuordnen konnten, haben wir weiter nach passenden Mentoren gesucht. Glücklicherweise sind wir in der Zwischenzeit fündig geworden und konnten am letzten Freitag, dem 3. März, weitere sieben Schüler der Geistschule in Münster einem Mentor zuordnen. Alle Schüler gehen in die 9. Klasse und waren trotz der Wartezeit ganz gespannt auf das Matching. Unsere Rockerin Fiona nahm die Studierenden mit auf ein kleines "Speed-Dating" in der Geistschule. So konnten sich beide Seiten kennenlernen und über eigene und gemeinsame Interessen und aktuelle Dinge reden.

Aufgrund der Semesterferien konnten leider nicht alle Studierenden "live" dabei sein. Damit kein Schüler ohne einen ersten Eindruck seines Mentors nach Hause gehen musste, hatten die Abwesenden jedoch Videos von sich vorbereitet, in denen sie sich vorstellten und über ihre Hobbies redeten. Das kam bei den Schülern sehr gut an. Nach diesen ersten Eindrücken konnten sich die Schüler sammeln und ihren Wunsch-Mentor aufschreiben. Wir haben daraufhin eine Auswahl getroffen, mit der jeder zufrieden sein konnte. So wurden direkt Kontaktdaten und Nummern ausgetauscht, dass die Mentoringbeziehung losgehen kann!

Wir freuen uns, dass wir den sieben Schülern nachträglich noch einen Mentor an die Hand geben konnten. Die Paare steigen direkt mit in die aktuelle Kohorte ein und werden Ende April ihr erstes gemeinsames Workshop-Wochenende "JobCoach" haben.

Zurück nach Oben