RYL! Orga-Abend oder „Wir wuppen das!“

Am 22. September hat zum ersten Mal der neue Orga-Abend in der Nordkurve stattgefunden. Neben zahlreichen altbekannten Gesichtern, konnten wir auch zwei neue Interessenten für das Orga-Team begrüßen.

Los ging es mit einer kleinen Vorstellung des neuen Konzeptes. Geplant ist, dass zunächst ein kurzes Update gegeben wird, was in den letzten Wochen passiert ist und vor allem umgesetzt wurde. Bedingt durch die eher ruhige Sommerzeit lag der Fokus schnell auf dem für die Vereinsarbeit wichtigsten Monat des Jahres: der Oktober! Und da dieser mit großen Schritten naht, wurde es Zeit, sich nochmal auf das Herzstück des Vereins zu konzentrieren: Wie findet man top motivierte Schüler-Studenten-Pärchen?

Der Oktober ist die Zeit, in der Schüler und Studierende für die neue Kohorte angesprochen werden müssen. Um auch in diesem Jahr wieder perfekt aufgestellt zu sein, haben wir zwei Gruppen gebildet, um hierfür Strategien zu entwickeln. Ein Team hat sich damit beschäftigt, wie viele neue Schüler gefunden werden können. Neben der Zusammenarbeit mit alten und neuen Schulen, Lehrern und sozialpädagogischem Personal, sollen auch Eltern auf Elternabenden über unsere Arbeit informiert werden.

In der Gruppe „Studierende ansprechen“ ging es darum, einen bleibenden Eindruck bei Studierenden zu hinterlassen und letztlich viele neue Mentoren zu werben. Neben Flyer-Aktionen an der Uni, in Cafés und Kinos, Präsenz bei Infotagen und Einführungsveranstaltungen an der Uni wollen wir auch während des Semesters mit verschiedenen Aktionen im Gedächtnis bleiben und neue Mitglieder finden.

Als Abschluss der Workshops wurden die Ergebnisse in großer Runde vorgestellt. Die weiße Wand hat sich schnell mit zahlreichen orangen Ideen-Zetteln gefüllt. Alle waren erstaunt, wie viel man in den kommenden Wochen tun kann, um eine motivierte neue Kohorte zu bilden. Trotz der vielen Arbeit, die auf uns zukommt, waren sich alle sicher: „Wir wuppen das!“

Beim nächsten Orga-Abend am 27. Oktober werden wir dann einen Rückblick wagen und schauen, wie viel von unseren Ideen umgesetzt werden konnten. 

Wir haben uns wirklich viel vorgenommen. Viele Aufgaben wurden schon verteilt. Doch es sind auch noch einige Bereiche offen, in denen dringend Unterstützung benötigt wird. Von der Schüleransprache in Schulen, Studierenden an den verschiedenen Hochschulen der Metropolregion anwerben oder die Kontaktpflege mit unseren Kooperationspartnern - es ist für jeden etwas dabei! Der Verein lebt von unserem Engagement - meldet euch, damit wir noch mehr Mentoring-Paare zusammen auf einen erfolgreichen Weg bringen können!

Zurück nach Oben